8 Nov 2019

Microsoft hat angekündigt, eine neue Projektmanagement-Software zu entwickeln, die die leistungsstärksten Funktionen aus drei seiner bestehenden Projektmanagement-Anwendungen – Microsoft Project, Dynamics 365 Project Service Automation (PSA) und Dynamics 365 Finance – in einer nahtlosen Komplettlösung vereinen wird.

Diese Lösung wird ein neues Angebot im Rahmen der Dynamics-365-Reihe sein und auf dem Common Data Service basieren. Das Release ist für März 2020 geplant.

Der Status quo

Neben der marktführenden Projektmanagement-Lösung Project umfasst das Produkt-Portfolio von Microsoft derzeit zwei weitere Apps mit Projektmanagement-Funktionalität: die speziell für projektbasierte Organisationen entwickelte End-to-End-Lösung Dynamics 365 Project Service Automation und das ERP-System Dynamics 365 Finance, das leistungsstarke Funktionen hinsichtlich finanzieller Aspekte von Projekten beinhaltet.

NutzerInnen waren jedoch verwirrt, welche Anwendung sich am besten eignet. Zudem war die Integration zwischen beiden Apps wie auch mit Microsoft Project dürftig.

Darauf hat Microsoft mit einigen Maßnahmen reagiert. Die „Verschmelzung“ von PSA und Project sowie die Neukonzipierung von Project im Common Data Service wurde angekündigt (das neue Project ist seit Kurzem verfügbar). Außerdem wurden die Entwicklungsteams der beiden Dynamics-Module zusammengelegt.

Die neue Lösung

Die nun angekündigte neue Lösung – sozusagen ein „Best of“ der existierenden Anwendungen – ist der logische nächste Schritt aus diesen Veränderungen. Ihre Basis stellt PSA dar, das, da es auf Dynamics 365 Sales aufbaut und deshalb große Stärke im Management von Verkaufschancen aufweist.

Die neue Lösung ist sozusagen ein „Best of“ der bereits existierenden Projektmanagement-Anwendungen.

Hinzu kommen die über Jahre hinweg stark ausgereiften Projekplanungs-Funktionen von Microsoft Project sowie Zeit- und Spesenerfassung, Umsatzrealisierung und Rechnungsstellung aus Dynamics 365 Finance.

Die neue App ist allerdings keineswegs das Ende von Dynamics 365 for Project Service Automation. Im Gegenteil: Microsoft investiert erheblich in dessen Weiterentwicklung.

Allerdings wird mit Erscheinen der neuen App (also Ende des ersten Quartals 2020) die derzeitige Lizenz für PSA eingestellt und eine neue Lizenz angeboten werden. Organisationen, die bereits PSA nutzen, wird – zu einem Zeitpunkt ihrer Wahl – ein unkompliziertes Upgrade auf die neue Lösung ermöglicht werden.

proMX als Partner

Für proMX kommt diese Ankündigung nicht überraschend: Wir unterhalten aufgrund unserer Mitgliedschaft im Inner Circle for Microsoft Business Apps und unserem Status als einer der profiliertesten PSA-Partner weltweit enge Beziehungen zum Microsoft-Entwicklungsteam in Redmond und waren daher bereits seit längerem in die Pläne Microsofts eingeweiht.

Diese Woche waren Vorstand Peter Linke und PSA-Spezialist Sebastian Sieber bei der Technologie-Konferenz Ignite in Florida, wo Gurkan Salk, der für die Entwicklung der neuen Lösung verantwortlich ist, den Plan präsentiert hat.

proMX plant zur Veröffentlichung der neuen App (auf deren Namen wir noch gespannt warten) zwei Veranstaltungen. Bei Microsoft in München möchten wir Ihnen diese vorstellen. Mehr erfahren Sie wie immer zeitnah auf unserer Webseite und unseren Social-Media-Kanälen.

Unser Team beantwortet Ihnen gerne Ihre Fragen zu diesen Entwicklungen. Hier finden Sie unsere Kontaktdaten.

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies fur Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung verwendet.

Answering