Microsoft Catalyst_670x450 de
9 Nov 2021

Digitale Transformation ist ein Thema, dem sich nahezu alle Unternehmen jeglicher Branchen früher oder später annehmen müssen. Nur wer sich an sich stetig verändernde Marktbedingungen anpassen und so weiterhin den Erwartungen der eigenen Kund*innen gerecht werden kann, bleibt in Zukunft wettbewerbsfähig.

Wichtig ist dabei, die digitale Transformation nicht als bloße Einführung moderner Software misszuverstehen. Zwar sind passenden Technologien entscheidend für eine Transformation; doch letzten Endes sind sie die Mittel zum Zweck und nicht der Zweck selbst.

Wo setzt Microsoft Catalyst an?

Das Microsoft-Catalyst-Programm hilft Organisationen dabei, die Ziele einer geplanten Transformation herauszuarbeiten und ausgehend davon passende Workflows und unterstützende Technologien zu finden – und nicht umgekehrt.

Ein häufiger Fehler in Transformationsprojekten ist, dass keine Ziele definiert und neue Technologien stattdessen direkt implementiert werden. Die Gründe dafür sind unterschiedlich:

  • Der Kunde glaubt genau zu wissen, was er braucht
  • Probleme werden allein auf veraltete Lösungen geschoben
  • „Neu-ist-immer-besser“-Einstellung

Das Ergebnis ist oftmals dasselbe: Während der Testphase oder erst im Arbeitsalltag stellt sich heraus, dass die eingeführte Lösung nicht das hält, was sich das Unternehmen von ihr versprochen hatte. Software muss daraufhin entweder aufwändig angepasst oder sogar ausgetauscht werden.

Wie läuft Microsoft Catalyst ab?

Microsoft Catalyst soll Unternehmen davor bewahren, gar nicht erst in so eine missliche Lage zu geraten und stattdessen mit einem sinnvollen Konzept an die digitale Transformation heranzugehen. Das Programm stützt sich auf Erfahrungen aus vergangenen Transformationsprojekten sowie auf wissenschaftlich fundierte Konzepte von McKinsey und der Harvard Business School.

Ein wichtiger Teil ist der vierphasige IDEA-Plan:

Die vier Phasen des IDEA-Plans

Inspire (Inspirieren)

Zuallererst wird herausgearbeitet, wie das Unternehmen idealerweise in Zukunft aufgestellt sein sollte und wie der Weg dahin aussehen könnte.

Zu diesen Erkenntnissen gelangen die Teilnehmer*innen in sogenannten Envisioning-Workshops durch verschiedene Übungen zu kreativem und kritischem Denken. Wenn sich alle einig sind, wohin die Transformationsreise gehen soll, gilt es zu definieren, an welchen Stellen Prozesse verändert werden müssen, um möglichst bald dorthin zu gelangen. Die Beteiligten einigen sich zudem darauf, welche Veränderungen am dringendsten nötig sind und als erstes realisiert werden sollen.

Design (Entwerfen)

Im zweiten Schritt geht es darum, die technische Machbarkeit und die finanzielle Möglichkeit jeder Veränderungsmaßnahme zu evaluieren.

Microsoft Dynamics 365, Microsoft Power Platform und die Microsoft Cloud bieten eine Vielzahl unterschiedlicher Lösungen für jegliche Einsatzbereiche. Angeleitet vom Microsoft-Catalyst-Partner spielen die Teilnehmer*innen verschiedene Szenarien durch, um zu erkennen, welche Lösungen wo eingesetzt werden könnten und welche (langfristigen) Auswirkungen dies gegebenenfalls auch auf andere Abteilungen hätte.

Sie beleuchten außerdem, welche monetären Investitionen nötig und welche Benefits damit zu erreichen sind. Für viele ist es erhellend zu sehen, was es das Unternehmen in Zukunft kosten würde, gar nichts zu verändern.

Am Ende der Design-Phase steht die Erstellung eines konkreten Business Cases.

Empower (Stärken)

Wenn ein Fahrplan steht, ist es Zeit, alle Mitarbeiter*innen abzuholen.

Die Führungsebene oder die Projektverantwortlichen stellen den Business Case nun der gesamten Organisation so vor, dass jede*r den Nutzen für die eigenen Arbeitsprozesse erkennt. Präsentationen, Schaubilder oder ein kurzes Demo-Video, helfen zu visualisieren, wie einzelne Workflows zukünftig aussehen könnten. Es ist einfacher Mitarbeiter*innen von einer konkreten Idee zu überzeugen als von einer abstrakten Vision. Letztlich kann eine digitale Transformation nur dann funktionieren, wenn alle Beteiligten an einem Strang ziehen.

Achieve (Erreichen)

Im finalen Schritt hält das Unternehmen alle erarbeiteten Maßnahmen in einem handlungsweisenden Aktionsplan fest.

Dieser finale Plan ist die Blaupause für die eigene digitale Transformation. Daher muss er alle Umsetzungsschritte sowie einen realistischen Zeitplan enthalten. Die tatsächliche Realisierung wird sicherlich Herausforderungen mit sich bringen, doch wer sich auf einen detaillierten Plan stützen kann, wird diese leichter meistern.

Sind Sie bereit für positive Veränderungen?

Zu einer digitalen Transformation gehört weit mehr als die Einführung moderner Software. Deshalb hat Microsoft das Catalyst-Progamm ins Leben gerufen: um gemeinsam mit Ihnen einen ganzheitlichen Wandel zu planen.

Ein zentraler Gedanke des Microsoft-Catalyst-Programms ist der folgende: Die Entscheidungen über konkrete Maßnahmen hängen gleichermaßen davon ab,

  • wie sie technisch umsetzbar sind,
  • welches Budget für sie zur Verfügung steht und
  • was sich die Stakeholder von ihnen erhoffen.
Infografik Catalyst_de

Für das Gelingen eines Projektes sind die Motivation und der Wunsch nach Umsetzung besonders wichtig und müssen daher auf gleicher Stufe mit der technischen und finanziellen Umsetzbarkeit stehen. Beziehen Sie deshalb von der ersten Phase an Stakeholder aus verschiedenen Abteilungen und, wenn möglich, unterschiedlichen Hierarchiestufen ein.

So unterstützen wir Sie

Als qualifizierter Microsoft-Catalyst-Partner führen wir Sie in individuell gestalteten remote- oder vor-Ort-Aktivitäten durch die vier Phasen des IDEA-Plans. Danach können Sie alle wichtigen Punkte zur Vorbereitung Ihrer digitalen Transformation abhaken:

  • Das Ziel Ihrer digitalen Transformationen steht fest.
  • Es ist klar, was sich dafür verändern muss.
  • Sie haben die passenden Technologien gefunden.
  • Sie haben einen konkreten Business Case erstellt.
  • Ihre Mitarbeiter*innen wissen, was auf sie zukommt und stehen hinter der Idee.
  • Sie haben einen detaillierten Aktionsplan, nach dem Sie verfahren können.
  • Sie können sich sicher sein, alle relevanten Aspekte berücksichtigt zu haben.

Gehen Sie danach mit gutem Gewissen den finalen Schritt und implementieren Sie Ihre geplanten Veränderungen – zum Beispiel mit proMX als Partner an Ihrer Seite.

Als qualifizierter Microsoft-Catalyst-Partner unterstützen wir Sie in allen Phasen des IDEA-Plans und darüber hinaus. Vereinbaren Sie einen kostenlosen Beratungstermin und lassen Sie uns über Ihre Transformation sprechen!

Answering