Prozesse automatisieren mit Microsoft Power Automate
4 Mrz 2021

Mit Microsoft Power Automate lassen sich wiederkehrende Aufgaben und digitale Prozesse einfach und schnell automatisieren. Einmalige sog. „Flows“ lassen sich einmal definieren und laufen anschließend von selbst ab. Das spart Zeit und reduziert Fehler.

Die Anwendung gehört gemeinsam mit Power BI, Power Apps und Power Virtual Agents der Microsoft Power Platform an, die Benutzer*innen eine (nahezu) codefreie und geführte Oberfläche zur Entwicklung von BI-Reports, Apps, Bots und automatisierten Workflows zur Verfügung stellt.

Die Plattform – und so auch Power Automate – ist auf „Citizen Developers“ als Zielgruppe zugeschnitten, also Mitarbeiter*innen ohne technische Vorkenntnisse.

Power Automate ist ein wesentliches Werkzeug, mit dem Sie mehr Leistung aus Microsoft Dynamics 365 und weiteren bevorzugten Apps und Services herausholen können.

Mit Power Automate können Sie …

Prozesse abbilden

Mehrere verknüpfte Aufgaben ergeben einen automatisierten Workflow, der auch mehrstufig einheitlich und mit konsistenten Daten automatisiert abläuft.

Apps erstellen

Mit Power Automate können Sie die Logik für eigens entwickelte Power Apps festlegen und mithilfe einer visuellen Designoberfläche darstellen (FlowDesigner mit Drag-&-Drop-Funktionen).

Lösungen entwickeln

Entwickler haben die Möglichkeit, App-Funktionen mithilfe von Azure Functions zu erstellen, sowie benutzerdefinierte Konnektoren festzulegen

In der Praxis

Das Kernstück von Power Automate bilden Daten. Power Automate stellt Ihnen deshalb verschiedene Datenquellen und Cloud-Dienste zur Verfügung, die Sie zu Workflows verknüpfen können. Zu den sogenannten „Connectors“ zählen unter anderem Microsoft Anwendungen wie Outlook, SharePoint oder Teams sowie externe Dienste wie Basecamp, Google Drive, MailChimp und viele mehr.

Aufgrund der Vielzahl an Connectors ist die Liste der Routineaufgaben, die Sie mit Power Automate automatisieren können, entsprechend lang. Einige Beispiele aus der Praxis sind:

  • (Push-)Benachrichtigungen
  • Synchronisation von Daten (z. B. in Listen auf SharePoint oder OneDrive)
  • Genehmigungen
  • Social-Media-Aufgaben

Wenn Sie besonders tief in Power Automate eintauchen möchten, empfehlen wir Ihnen folgende Artikel:

Wie Sie Microsoft Dataverse mit Power Automate verbinden
Wie man mit Power Automate Azure Active Directory (AAD) mit Dynamics 365 synchronisiert

Verschiedene Arten von Flows

Power Automate bietet Ihnen eine Reihe unterschiedlicher Flows, die Sie erstellen können. Dazu zählen:

Automated Flows

Der Flow triggert automatisch, wenn Sie eine bestimmte, in Ihrem Flow festgelegte Aktion durchführen.

Instant Flows

Der Flow triggert durch das betätigen einer Schaltfläche, z. B. der Klick auf einen Button.

Scheduled Flows

Der Flow triggert zu einem bestimmten Zeitpunkt und wiederholt sich gegebenenfalls.

Mit Vorlagen arbeiten

Die Apps der Power Platform bieten in der Regel Vorlagen an, mit denen Nutzer*innen arbeiten können. Auch Power Automate ist da keine Ausnahme: In der Sammlung befinden sich vorgefertigte Prozesse für E-Mails, Benachrichtigungen, Datensammlungen, soziale Netzwerke und mehr.

Ihre Vorteile

IT-unabhängiger Einstieg

Power Automate eignet sich besonders gut für Teams, die sich ohne Programmierkenntnisse mit automatisierten Routineaufgaben den Arbeitsalltag erleichtern möchten. Der Weg zum Ziel ist kurz und IT-unabhängig.

Auch für komplexe Geschäftsprozesse geeignet

Die Lernkurve ist hier zwar steiler, doch auch komplexe Aufgaben und Geschäftsprozesse lassen sich mit Power Automate und Kenntnissen der Workflow Definition Language für Azure Logic Apps automatisieren.

Ergänzt Dynamics 365

Power Automate lässt sich ganz ohne Programmierkenntnisse mit anderen Produkten der Microsoft Power Platform und Dynamics 365 verbinden, so auch mit Power Apps und Power BI.


Wenden Sie sich bei Fragen zu Dynamics 365, Power Platform und Power Automate jederzeit ganz unverbindlich an unsere Expert*innen!

Answering